Erfreuliches und weniger Erfreuliches

Hallo liebe Schachfreunde ,

am letzten Sonntag haben sowohl unserere Erste als auch unsere Zweite ihre Heimspiele der 6. Runde gespielt.

Die Erste hatte in der Bezirksliga den Tabellendritten Herdorf zu Gast. Leider ging der Kampf mit 3,5 : 4,5 verloren und somit auch die allerersten Punkte. Da Weidenau-Geisweid mit 4,5 : 3,5 gegen Gosenbach gewann, führen wir nun zusammen mit Weidenau punktgleich die Tabelle der Bezirksliga  an. Dritter mit einem Punkt Rückstand ist Herdorf . Das heißt , wenn wir unseren letzten Kampf in Haiger gegen C4 gewännen, und gleichzeitig auch Weidenau gegen Herdorf gewänne , käme es zu einem Relegationsspiel zwischen uns und Weidenau um den Aufstieg in die Verbandsklasse. Alle anderen Ergebnisse in dem Kampf Herdorf - Weidenau würden dann zur unserer alleinigen Tabellenführung, und damit zum direkten  Aufstieg in die Verbandsklasse führen.

Viel Erfolg!

Für Spannung ist also am letzten Spieltag auf jeden Fall gesorgt . Allerdings ist noch zu bemerken , dass C4 ( Haiger ) am vergangenen Sonntag wegen Personalproblemen bei Laasphe 2. nicht antrat  , und vielleicht auch gegen uns nur geschwächt antreten kann , wenn überhaupt.

Die Punkte für die Erste erzielten Rolf Zens an Brett 1 ( Sieg ) , Waldemar Besel an Brett 2 ( Sieg ) , Helmut Held an Brett 3 ( Remis ) und Bernd Amesreiter an Brett 4 ( Sieg ) . Die letzten 4 Bretter haben also leider allesamt verloren.

Die Zweite hat dagegen durchaus unerwartet gegen den Tabellenführer SC Burbach ein starkes 3 : 3 Unentschieden herausgeholt , und somit den Tabellenführer vom Thron gestürtzt ! Die Punkte holten an Brett 1 Junior Christian Weisenstein ( Sieg ) , an Brett 3 der zwölfjährige  Noah Heinzmann ( Sieg ) und an Brett 6 Routinier Wolfgang Greiner ( Sieg ).

Damit wurde mit jetzt insgesamt 6 Punkten der 6. Tabellenplatz in der Bezirksklasse erfolgreich  verteidigt ,  und der Abstand auf einen eventuellen Abstiegsplatz ( Drittletzter ) auf 3 Punkte vergrößert!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Mit schachlichen Grüßen , Hans-Jürgen